Über mich

How it all began

Nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum KFZ-Mechaniker 1983, kaufte ich im Frühjahr 1984 mein erstes US-Car – einen 78er Camaro. Das Geschäft war gemacht, ich war vom amerikanischen Heavy Metal begeistert und vom US-Car-Virus infiziert.

 

Wie das in der Jugend so ist, wurde der Camaro nach einiger Zeit etwas langweilig und ich stieg auf eine 1972er Corvette um. Danach folgten ein 73er El Camino, 68er Chevelle, 57er Bel Air und ein 1935er Ford Pick-up mit einem V8 Flathead Motor.

 

Mein Erster Hot Rod

Vor ungefähr 25 Jahren importierte ich dann meinen ersten Hot Rod aus den USA – einen 1930er Ford Model A Pick-up mit einem 327er Chevy V8, Aluminium Powerglide Getriebe und Jaguar E-Type Achsen. Wie bei vielen aus den USA importierten Oldtimern und Hot Rods war der Wagen natürlich nicht in dem erhofften technischen Zustand:

Die Hinter- und Vorderachse waren nicht zueinander eingepasst. Motor und Getriebe waren undicht. Die Bremsleistung war mangelhaft, Bremsschläuche brüchig, Bremssättel undicht und Bremsleitungen lose – eine Handbremse war nicht vorhanden. Die Lenkung, Spurstangen und Traggelenke hatten zu viel Spiel. Die Elektrik war miserabel. Nach einigen Monaten Arbeit war es jedoch so weit: TÜV Abnahme ohne Mängel. Der Rod war offiziell straßentauglich.

 

Erfahrung

Während meiner fast zehnjährigen Tätigkeit in einem namhaften Oldtimerrestaurationsbetrieb konnte ich mein erlerntes Handwerk bei der Arbeit an diversen Komplettrestaurationen noch weiter ausbauen: Jaguar XK 120, Jaguar XK 140, Jaguar E-Type, Mercedes 300 SL Roadster, Mercedes 540 K, Mercedes 280 SL Pagode, Bugatti 57 uvm.

 

Danach war ich 5 Jahre in einer Custom Bike Werkstatt mit Motor, Getriebe, Fahrwerk, Wartung, Restauration, Komplettauf- und Umbau von Motorrädern beschäftigt: Harley Davidson Flathead / Panhead / Shovelhead / Evolution / Twin Cam, Triumph Pre-unit / Unit, Royal Enfield Bullet.

Mittlerweile habe ich mit einem eigenen eingetragenen Handwerksbetrieb mein Hobby Hot Rods und Motorcycles zum Beruf gemacht.

Traditional_American_Engines_Burnout